Im Rahmen des Vereinssportfestes, das von Donnerstag 31. Mai bis Montag 04. Juni stattfand, wurden bei durchweg herrlichem Sommerwetter sechs Jugendturniere und Spielfeste durchgeführt. Obwohl wegen der Ferien noch viele Kinder im Urlaub weilten, waren an den drei Tagen insgesamt 47 Mannschaften mit über 368 Spielern am Start

Das Sportfest wurde am Donnerstag vormittags mit dem Turnier der D-Junioren eröffnet. Es waren fünf Mannschaften am Start, darunter auch ein eigenes Team. Der FV Fortuna wurde Vierter, da er im Spiel um Platz drei dem Karlsruher SV im Neunmeterschießen unterlag. Turniersieger wurde der FV Leopoldshafen durch ein 1:0 im Endspiel gegen den FC Germania Neureut.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Vorstand und Festausschuss bedanken sich bei allen, die dazu beigetragen haben, die fünftägige, schweißtreibende, extrem arbeitsreiche und bestens besuchte Veranstaltung so reibungslos bei bestem Sportfestwetter über die Bühne zu bringen.  Besonderen Dank auch an die vielen Fußballerinnen und Fußballer, sonstigen Mitwirkenden, Gäste und Besucher.

Die Spielergebnisse der Jugendturniere sind verfügbar unter Verein – Sportfest 2018

Germania Friedrichstal II -Fortuna Kirchfeld II 5:2 (1:0)

Das deutliche Ergebnis täuscht über den wahren Verlauf der Begegnung. Ein munteres
Spiel mit vielen Chancen in der Anfangsphase. Vier glasklare Chancen versiebten unsere
Jungs in den ersten zwanzig Minuten. Das Folgende kennen wir aus den letzten Spielen,
mit der ersten Chance erzielten die Gastgeber dass 1:0. Zwei weitere sehr gute
Möglichkeiten erarbeitete sich unsere Mannschaft vor der Pause. Einmal war der Pfosten
im Weg bzw. der Friedrichstaler Keeper parierte in einer Situation eins gegen eins. Kurz
nach der Pause dann ein Foulelfmeter gegen uns, denn Robin Bozic jedoch glänzend
meisterte. In der 60.Min dann der längst verdiente Ausgleich durch Lukas Mückenmüller.
Postwendend jedoch die erneute Führung der Gastgeber nach einem langen Ball. Weiter
ging es in Richtung Friedrichstaler Gehäuse und in der 75.Min der erneute Ausgleich, als
Stefan Bürck einen Hereingabe aus kurzer Distanz verwertete. In der Schlussviertelstunde
dann unverständlicherweise ein totaler Zusammenbruch an Disziplin und Konzentration,
was das Eingangs erwähnte deutliche Endergebnis herbeiführte. Auf Grund einer tollen
ersten Hälfte hätte heute ein deutlicher Sieg heraus springen müssen.
Fortuna: Bozic, Reiter (85.Haranth), S. Bürck, Omar, Nagel, M.Bürck, Stöckert (76.Svitlica), Jakubicek, Mückenmüller, M.Ciobu, Kretschmer

FV Fortuna Kirchfeld – FV Neuthard 2:1 (1:0)
Zitterpartie nach klarer Führung

Fortuna begann das Spiel konzentriert, nach dem vorsonntäglichen Spiel in Nöttingen auch mit der Erkenntnis, dass man das Fußballspielen nicht verlernt hat. Die Kirchfelder machten Druck und erspielten sich auch eine Reihe mehr oder weniger guter Chancen. Doch Wolf (5.), Krahl (9.), Sabri (11.) und Jaizay (30.) schlossen entweder zu schwach ab oder Neuthards Keeper Pepler blieb Herr der Situation. Dagegen wurde Schanz im Fortunator kaum ernsthaft geprüft. Schließlich wurden die Kirchfelder Bemühungen doch noch belohnt. Roos setzte sich auf der linken Seite durch und wurde gefoult. Den fälligen Freistoß führte er selbst aus und Jaizay erreichte den Ball vor dem Torwart und köpfte zum 1:0 ein (40.). Mit dieser verdienten Führung ging es auch in die Pause. Nach Wiederanpfiff übernahm Fortuna gleich wieder die Initiative und war früh erfolgreich. Balaban setzte sich auf der Grundlinie durch und hob den Ball über den nächsten Gegenspieler hinweg vor das Tor. Dort schraubte sich Krahl in den zweiten Stock hoch und köpfte zum 2:0 ein (47.). Danach spielte hauptsächlich nur noch eine Mannschaft; der FV Neuthard. Möglicherweise lähmte der vermeintlich deutliche Vorsprung die Gastgeber, die ein mögliches erstes Siegesgefühl in der Rückrunde erahnten. Die ganze Souveränität war wie auf Knopfdruck weg und die Mannschaft verfiel in alte Muster. Allerdings war in dieser Phase des Spiels Verlass auf Schanz, der einige hochkarätige Bälle meisterte und Fortuna im Spiel hielt. Beim Gegentor von Tolga Sönmez war aber auch er machtlos (59.).

Als die Zitterpartie schließlich beendet war, durfte der Fortunaanhang erleichtert und tief durchatmen. Der erste Rückrundensieg war ein bedeutender Schritt zum angestrebten Klassenerhalt.

Fortuna: Schanz, Geier, Balaban, Krahl, Jaizay, Keller, Wolf, Hübner (80. Novarini), Roos
(53. Tesanovic), Ghannay (78. Fouda), Akgün (62. Ködel)

Online-Anmeldung für Kirchweih

Zur Registrierung:

Kerwe 2018 Hier klicken!

Besten Dank im Namen des Festausschusses!

Aktuell
... lade Modul ...
FV Fortuna Kirchfeld auf FuPa
Partner

Werbung
Highslide for Wordpress Plugin