Die C-Jugend der SG Neureut-Kirchfeld, welche hochklassig in der Verbandsliga spielt, sucht für die kommende Saison (2018/19) Verstärkung. Du bist ein talentierter Feldspieler oder Torwart des Jahrgangs 2004 oder 2005 und hast Interesse an einem Vereinswechsel? Wir laden Dich gerne zu einem Probetraining ein. Melde Dich einfach bei unserem Trainer Gaël Corre (Mobil 0171/8266153).

FC Flehingen – FV Fortuna Kirchfeld 4:1 (2:0)
Bei bestem Fußballwetter nahm das Spiel sofort an Fahrt auf und folgerichtig kamen beide Teams in den ersten 10 Minuten zu guten Tormöglichkeiten. Schanz konnte eine 1-zu-1 Situation zu seinen Gunsten entscheiden und Ghannay wurde acht Meter vor dem Tor beim Einschuss erfolgreich gehindert. Die Gastgeber versuchten ihr Glück mit langen Bällen aus der Abwehr auf die flinken Stürmer. Nachdem in der 19.Minute Rosilovalis das Tor mit einem Lüpfer noch knapp verfehlte, machte er es in der 26. Spielminute besser und überwand den machtlosen Schanz. Allerdings fehlte es nicht nur in dieser Situation an der Ordnung in der Gästeabwehr. Auch Kirchfeld hatte durchaus Chancen ein Tor zu erzielen, doch scheiterten Jaizay mit einem spektakulären Fallrückzieher und Ghannay nach feinem Zuspiel von Krahl am gut reagierenden Torhüter von Flehingen. Als alles schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten, nutzten die Gastgeber einen erneuten Stellungsfehler in der Kirchfelder Abwehr und erzielten durch Hassmann den 2:0 Halbzeitstand. Die zweite Hälfte war noch keine drei Minuten alt, als Legner nach einem Ballverlust der Fortunen im Mittelfeld den Ball ohne große Mühe zum 3:0 einschob. Seltsamerweise ging dann ein Ruck durch die Kirchfelder Elf und man versuchte mit allen Mitteln doch noch das Unmögliche zu erreichen. In Spielminute 57 keimte noch etwas Hoffnung im Fortunenlager auf als Krahl nach toller Vorarbeit von Ködel gegen die Laufrichtung des Torwartes auf 3:1 verkürzte. In der 74. Minute hatte der Kirchfelder Anhang bereits den Torschrei auf den Lippen, doch Ködel scheiterte drei Mal am Flehinger Zerberus und den Nachschuss jagte Akgün in die Wolken. Die letzte Spielminute nutzte dann Hassmann zu einem Solo im Kirchfelder Strafraum, das er zum 4:1 Endstand vollendete. Die Moral und der Einsatz stimmten, allein die immense Anzahl an individuellen Fehlern verhinderte einen Punktgewinn.
Fortuna: Schanz, Tesanovic (66. Fouda), Balaban, Krahl, Jaizay, Ködel, Keller, Wolf, Hübner, Roos (41. Akgün), Ghannay – Novarini, ETW Bozic

Fortuna Kirchfeld II – FV Liedolsheim 1:3 (0:1)
Der Gast ging bereits in der 15.Min in Führung, nachdem Keeper Stefan Pahlke zunächst abwehren konnte, gegen den Nachschuss jedoch machtlos war. Unser Team blieb aber dominant und erspielte sich zwischen der 36. und 44.Minute drei hochkarätige Chancen, die jedoch jeweils äußerst knapp ihr Ziel verfehlten. So wurden mit 0:1 die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte bestimmte unsere Mannschaft weitgehend das Geschehen, Liedolsheim spielte sehr verhalten. Der verdiente Ausgleich durch einen Foulelfmeter von Sadiq Omar, der zuvor selbst gefoult wurde. Danach verdichteten sich die Möglichkeiten mehr und mehr, jedoch konnte der Gast nach einem Konter in der 70.Min das 1:2 markieren. Fortuna marschierte weiter und erspielte sich Chance um Chance. Nach einem aussichtsreichen Freistoß in der 84.Min erzielte Liedolsheim im Gegenzug mit seiner zweiten Chance in der zweiten Hälfte das 1:3 zu einem mehr als schmeichelhaften Erfolg. Somit blieb die an diesem Tag bessere Mannschaft ohne Punktgewinn.
Fortuna: Pahlke, Krahl, S. Bürck, Omar, Nagel, Fouda, Bruno, Jakubicek, M. Ciobu, Kretschmer (75.Fuller), Svitlica

FV Fortuna Kirchfeld – TSV Reichenbach 3:3 (1:1)
Wechselbad der Emotionen
Im Spiel der punktgleichen Tabellennachbarn hofften beide Seiten endlich den erlösenden „Dreier“ einfahren zu können. So entwickelte sich trotz hochsommerlicher Temperaturen eine flotte Partie, die letztendlich auch nicht mit Toren geizte. Eine erste Torgefahr deutete sich an, als Reichenbachs Rayling mit einer eigentlich verunglückten Flanke Kirchfelds Keeper Schanz prüfte (6.), der den Ball mit Mühe an die Latte lenkte. Fortuna antwortete mit dem 1:0. Ein schöner Spielzug von Geier zu Roos brachte Eckball für Kirchfeld. Den Ball brachte Tesanovic vor das Tor wo Gästetorwart Beisser nur vor die Füße des lauernden Jaizay abklatschen konnte. Der hatte aus der Nahdistanz keine Mühe das Werk zu vollenden (10.). Bei bis dahin verteiltem Spiel bot sich plötzlich etwas unverhofft die Chance auf eine Resultatsverbesserung. Krahl luchste an der Mittellinie seinem Gegenspieler den Ball ab und steuerte mit dem Spielgerät auf das gegnerische Tor zu. Mit letzter Mühe und einem Foulspiel unterbanden die Gäste die Gelegenheit, sahen sich aber einem Freistoß aus gefährlicher Distanz gegenüber. Tesanovic setzte den Ball aus 18 m leider nur satt auf den Pfosten (21.). Danach hatte der umsichtige Schiedsrichter ein Einsehen und verordnete eine kurze Trinkpause. Aus der kamen die Gäste mit völlig neuem Elan zurück. Der TSV drückte aufs Tempo und erarbeitete sich doch einige teils hochkarätige Chancen die teils leichtfertig vergeben, teils mit letztem Abwehreinsatz vereitelt wurden. Allerdings nur bis zur 31. Minute, dann traf Steigleder zum verdienten 1:1. Das Ergebnis hatte bis zur Pause Bestand und schmeichelte der Fortuna etwas. In der 2. Halbzeit gestalteten die Gastgeber das Geschehen wieder offener. Gleichwohl war es ein Konter der die neuerliche Führung brachte. Krahl legte mustergültig auf Ködel der umsichtig das 2:1 erzielte (50.). Erneut Steigleder glich für seine Farben aber in der 70. Minute aus. Als bei einem Kirchfelder Abwehrversuch der Ball zu Torwart Schanz rollte, nahm der den Ball sechs Meter vor dem Tor auf und sah sich einem indirekten Freistoß gegenüber. Im 2. Versuch versenkte schließlich der eingewechselte Scherer den Ball über die Unterkante der Latte und dem Innenpfosten zum 2:3 für die Gäste im Netz (80.). Aber Fortuna wollte an diesem Tag nicht verlieren und steckte nicht auf. Die Bemühungen wurden schließlich belohnt, als Keller einen am eingewechselten Lenhard verursachten Foulelfmeter souverän verwandelte (88.). Am Ende stand ein Unentschieden, mit dem beide Seiten leben konnten, auch wenn es der Gast versäumt hatte, in den starken 25 Minuten der ersten Hälfte den Sack zuzumachen.

Fortuna: Schanz, Tesnovic (85. Wolf), Geier, Balaban (75. Basibüyük), Krahl Jaizay, Ködel (60. Akgün), Keller, Hübner, Roos, Ghannay (55. Lenhard)

Aktuell
... lade Modul ...
FV Fortuna Kirchfeld auf FuPa
Partner

Highslide for Wordpress Plugin