FV Fortuna Kirchfeld – ATSV Mutschelbach  2:2(0:0) 

Die Partie begann ohne großes Abtasten der Konkurrenten. Die ersatzgeschwächten Fortunen agierten in einem 5:4:1 System und versuchten dem mit Hochkarätern besetzen Sturm des ATSV das Leben so schwer wie möglich zu machen. Allerdings boten sich in der ersten halben Stunde dem Gast vier bis fünf sehr gute Chancen den Führungstreffer zu erzielen. Die Angreifer scheiterten aber am glänzend aufgelegten Schanz oder die Verteidiger klärten mit Glück und Geschick die brenzlichen Situationen. In Spielminute 35 prüfte Tesanovic mit einem Distanzschuß den bis dahin unbeschäftigten Salschneider im Tor von Mutschelbach. Kurz vor Ende des ersten Spielabschnittes trafen beide Mannschaften mit immer länger werdenden Flanken den Pfosten des Gehäuses und so ging es mit einem für die Hausherren doch eher glücklichen torlosen Remis in die Pause. Nach dem Wechsel verflachte die Partie zusehends und bis zur 66. Minute spielte sich vor den Toren nichts Gefährliches ab, bis sich Geier ein Herz fasste und einen Alleingang startete. Seinen überlegten Pass auf den frei stehenden Juchacz nutzte dieser noch nicht, aber den Abpraller schob Krahl überlegt zum 1:0 ein. Beflügelt durch diesen Vorsprung drängten die Fortunen auf die Entscheidung und nach einem Eckball erzielte Keller aus dem Getümmel den Treffer zum 2:0 in der 73. Minute. Nur eine Zeigerum-drehung später wurde Gästeangreifer Stooll mit gelb-rot des Platzes verwiesen. Kurioserweise wirkte das wie ein Signal für die Mutschelbacher und in der 83. Minute erzielte Kunzmann nach feiner Vorarbeit von Dauenhauer den 2:1 Anschlusstreffer und nur zwei Minuten später köpfte Strobel eine Flanke von Cillidag unhaltbar für Schanz zum Ausgleich ein. Bis zum Schlusspfiff des sehr gut leitenden Schieds-richters Kaltwasser ereignete sich nichts mehr Nennenswertes. Alles in allem kann man aus Kirchfelder von einem glücklichen aber dennoch verdienten Punkt sprechen.

Fortuna:

Schanz,Tesanovic,Geier,Balaban,Basibüyük,Krahl(82.Mansour),Clussmann(89.Montero),

Juchacz(76.Hübner),Keller,Fuchs,Wolf(93.Fouda) – ETW Bozic

SV Langensteinbach – Fortuna Kirchfeld  2:2(2:2)

Eine turbulente erste Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer im Langensteinbacher Stadion. Bereits in der 3.Min die erste Chance für die Gastgeber nach einem langen Ball, die jedoch Patrick Schanz und Fabian Früh gemeinsam vereitelten. In der 14.Min die Führung für unser Team, nachdem eine Flanke von Marcel Fuchs ins Gehäuse der Gastgeber abgefälscht wurde. SVL-Akteur Grgic war nur zwei Minuten später mit einem Schuss vom 16er ins lange Eck zum 1:1 erfolgreich. Wiederum nur zwei Minuten später die erneute Führung: nach einer von Marcel Fuchs getretenen Ecke traf Alex Hübner per Kopf zum 1:2. Nun war erst mal Schluss mit Toren und Möglichkeiten, das Spiel plätscherte etwas vor sich hin. Unsere Defensive stand gut, jedoch nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld konnte Köktas in der 43.Min das 2:2 erzielen, was gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand war. Mit Power kamen die Gastgeber nach der Pause aufs Spielfeld zurück und dominierten die Anfangsphase. In der 57.Min dann ein Konter, Jule Jaizay wurde im letzten Moment geblockt und Steffen Lenhard´s Nachschuss wurde von Keeper Bäuerle mit einer Glanzparade zur Ecke abgewehrt. Nach und nach fing sich unsere Mannschaft nun wieder, konnte aber, wie auch die Gastgeber, keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Die letzten zwanzig Minuten verflachte das Spiel zusehends, die Spannung war trotzdem gegeben. Jedoch waren wohl beide mit der Punkteteilung, die schlussendlich gerecht war, zufrieden.

Nun gilt es im nächsten Spiel gegen den noch verlustpunktfreien FC Heidelsheim auch zu Hause zu punkten. 

Fortuna:

Schanz,Geier,Balaban,Basibüyük(85.Tesanovic),Krahl,Clussmann(81.Juchacz),

Jaizay(88.Novarini),Fuchs,Früh,Lenhard(70.Paluschka),Hübner

Weiter im Kader: Bozic(ETW)

FV Fortuna Kirchfeld II – FC Germania Neureut  2:1(0:0)

 Die Zuschauer merkten von der ersten Minute an, das die .Bürck-Truppe gewillt war dem Ortsrivalen Paroli zu bieten. In der 5. Spielminute hätte Nagel seine Farben bereits in Führung bringen können, doch sein Kopfball verfehlte knapp das Ziel. Die nächste Chance bot sich Nachwuchsspieler Mückenmüller als er etwas überhastet den Ball über die Torlatte lüpfte. Der Germanenanhang musste bis zur 34. Minute auf die erste torgefährliche Situation seiner Mannen warten. Spielführer Katic köpfte eine Flanke am langen Pfosten aufs Tor und traf allerdings nur das Gestänge. Bis zur Pause spielte sich nichts Nennenswertes mehr ab, so dass man mit einem torlosen Remis die Seiten wechselte. Die 2. Halbzeit war noch keine zwei Minuten alt als der für S. Bürck eingewechselte Jakubicek im zweiten Versuch den Ball humorlos ins Netz drosch. Nur eine Minute später verfehlte Oman mit einem Distanzschuss nur knapp das Germanentor. In der 60.Minute hatte Kokott den Ausgleich auf dem Fuß, verfehlte sein strammer Schuss jedoch das von D. Ciobu gehütete Gehäuse. Die zweite Halbzeit entwickelte sich zu einem richtigen Derby und in Spielminute 70 erzielte M. Ciobu nach Flanke von Omar völlig freistehend per Kopf das 2:0. Der bereits verwarnte Vorlagengeber schoss den Spielball anschließend vor Freude hoch in die Luft und wurde wegen Unsportlichkeit mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Durch einen sehr zweifelhaften Elfmeter, den Katic in der 78. Minute im zweiten. Versuch verwandelte, der Schiri lies den Strafstoß wiederholen, schöpften die Germanen wieder Hoffnung auf wenigstens einen Punkt. Als Schindler in der 84. Minute nach einem Foulspiel ebenfalls mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt wurde, brachten die Fortunen den hochverdienten Sieg über die Zeit. Der Sieg geht aufgrund der Chancen und auch der geschlossenen Mannschaftsleistung in Ordnung. Mit dieser Leistung kann man gegen jeden Gegner in dieser Klasse etwas Zählbares erreichen.

Fortuna:

D.Ciobu,Mansour(62.Kempf),S.Bürck(46.Jakubicek),Haranth,Omar,Nagel,Fouda,

Fuller,Mückenmüller(80.Grossmann),M.Ciobu,Kretschmer –

Weiter im Kader: Weber,Reiter

Vorschau:

Sonntag, 17.09.2017

15.00 Uhr GSK Karlsruhe – Fortuna Kirchfeld II

Fortuna Kirchfeld – FC Östringen 2:4(1:4)

An die ansprechende Leistung vom ersten Spieltag konnte unser Team heute nicht anknüpfen. Ausfallbedingt mit einigen Umstellungen wurde die Anfangsphase regelrecht verschlafen, so dass bereits nach elf Minuten ein 0:2 Rückstand zu Buche stand. Nach dem schnellen Anschlusstreffer von Steffen Lenhard in der 13.Min keimte dann Hoffnung im Fortunen-Lager auf. Östringen blieb jedoch weiter präsent und war agiler, spritziger und zweikampfstärker. Unsere Mannschaft agierte unverständlicherweise mit einem schlechten Passspiel und Abstimmungsproblemen. Einen dieser erneuten Fehlpässe nutzten die Gäste in der 30.Min zum 1:3 und nach einem Konter, ausgelöst durch einen unglücklichen Pressschlag, konnten sie in der 35.Min gar auf 1:4 erhöhen. In der zweiten Hälfte war unser Team dann wacher und konnte einige Akzente setzen, wohl auch weil die Östringer sich in Hälfte eins verausgabten, sich nun verständlicherweise zurück zogen und auch sichtlich Probleme mit der Kraft hatten. Der letzte Zug zum Tor aber fehlte und erst ab der 75.Min ging es dann Schlag auf Schlag in Richtung Gästegehäuse. Steffen Lenhard konnte zunächst einen am ihm verschuldeten Strafstoß zum 2:4 verwandeln. Danach gab es etliche Chancen, zumindest noch einen Punkt zu ergattern. Agit Basibüyük scheiterte in der 77.Min aus kürzester Entfernung, Alex Geier traf nach einer Ecke in der 82.Min nur die Latte und Jule Jaizay zwang den Gästekeeper in der 88.Min mit einem Kopfball noch zu einer Glanzparade. Der Wille war da, die Kraft zum Schluss der Partie auch, so dass die nächsten Begegnungen erwartungsvoll angegangen werden können. 

Fortuna:

Schanz,Tesanovic(46.Ghannay),Geier,Balaban(46.Juchacz),

Basibüyük(86.Novarini),Jaizay,Paluschka,Fuchs,Früh,Lenhard,Hübner.

Weiter im Kader: Bozic(ETW), Kempf

 

Vorschau:

Sonntag, 10.09.2017

17.00 Uhr SV Langensteinbach – Fortuna Kirchfeld

Aktuell
... lade Modul ...
FV Fortuna Kirchfeld auf FuPa
Partner

Highslide for Wordpress Plugin