FV Ettlingenweier – FV Fortuna Kirchfeld 0:0

An einem wie vom Fußballgott erschaffenen Samstagnachmittag waren die ersatzgeschwächten Gäste sofort im Spiel. Bereits nach acht Minuten hatte der Fortunenanhang den Torschrei auf den Lippen, als nach einer feinen Kombination G. Krahl alleine auf den Torhüter der Hausherren zusteuerte, den Ball aber knapp am Tor vorbei schoss. Es dauerte bis zur 20.Minute bis der FV Ettlingenweier das erste Mal gefährlich vor Schanz auftauchte, allerdings konnte der Angreifer erfolgreich am Abschluss gehindert werden. Bis zur Pause gab es noch die eine oder andere Torchance zu vermelden ohne dass etwas Zählbares dabei heraus sprang. Nach der Halbzeit setzte sich die Partie auf Augenhöhe fort. Es gab durchaus Chancen einen Treffer zu erzielen, aber die Stürmer konnten noch rechtzeitig gestört werden oder die Torhüter behielten im direkten Duell die Oberhand. Für den ersten Aufreger in einer eigentlich fairen Partie zeichnete sich F. Früh verantwortlich. Nach einer Ecke starteten die Gastgeber einen Konter, der vom Innenverteidiger in Höhe der Mittellinie auf rüde Art und Weise gestoppt wurde. Der Schiri zückte, vielleicht auch durch die aufgebrachten Zuschauer und Spieler beeinflusst, den roten Karton und somit sahen sich die Fortunen die letzten 20 Minuten in Unterzahl. Aber es sollte noch schlimmer kommen. Der bereits mit gelb verwarnte Ködel leistete sich in der gegnerischen Hälfte ein unnötiges Foul und auch hier zog diese Aktion einen Platzverweis nach sich. Coach Stellmacher stellte anschließend auf zwei Viererketten um. Mit viel Einsatz sicherten die Fortunen den einen Punkt. Alles in allem kann man von einer gerechten Punkteteilung und auch von einem 0:0 der besseren Art sprechen.

Fortuna:

Schanz,Tesanovic,Geier,Balaban,Krahl(80.Lenhard),Clussmann(90.Novarini),

Jaizay(88.Fouda),Ködel,Fuchs,Früh,Wolf

FV Fortuna Kirchfeld – FC Birkenfeld 1:3(0:0)

Am 26.Spieltag die erste Heimniederlage. Dabei hatte sich unser Team viel vorgenommen und am Willen und der  Bereitschaft war dies auch durchaus zu erkennen. In der 11.Min bereits die erste Chance, als sich Nadim Ködel über außen durchsetzte, Guiliano Krahl dessen Hereingabe aus aussichtsreicher Position aber nicht verwerten konnte. Die Gäste waren vor allem in der ersten Hälfte agiler. Unser Team war zu weit weg vom Gegner, das Aufbauspiel wollte nicht immer klappen und die Zuspiele kamen teilweise unpräzise. Trotz allem gab es weitere Möglichkeiten die Führung zu erzielen, so erneut Guiliano Krahl in der 31.Min, der sich von außen bis fast ans Tor durchsetzte, doch statt den entscheidenden Pass zu spielen sich entschloss zu schießen und am Gästekeeper scheiterte. Trotz guter Chancen auch seitens der Birkenfelder wurden torlos die Seiten gewechselt. Die Führung für die Gäste dann nach einer Ecke in der 63.Min, nachdem der abgewehrte Ball zu Tucluca gelangte und dieser gefühlvoll aus 20 Metern in Eck schlenzte. Fortuna setzte nun nach, musste aber nach einem Fehlpass in der Vorwärtsbewegung nur zehn Minuten später das 0:2 hinnehmen. Hoffnung keimte dann in der 78.Min auf, nachdem Nadim Ködel nach Doppelpass mit Yasin Balaban zum 1:2 traf. Diese währte aber nur kurz, denn zwei Minuten später war der alte Abstand wieder hergestellt, als Krämer am schnellsten reagierte und einen von Patrick Schanz nach Freistoß abgewehrten Ball zum 1:3 Endstand in die Maschen setzte.

Fortuna:

Schanz,Tesanovic,Krahl,Jaizay,M.Maier(Balaban),Novarini(64.Clussmann),  Ködel,Fuchs,Chiarella(70.Juchacz),Früh,Wolf(80Fouda).

FV Leopoldshafen – FV Fortuna Kirchfeld II 5:2(1:1)

Unser Team kam gegen den FV Leopoldshafen gut ins Spiel und hatte in der ersten Viertelstunde mehr Spielanteile. Allerdings war der Gastgeber effizienter und ging nach einer schönen Kombination über außen mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzte Kretschmer und erzielte mit einem satten Flachschuss den Ausgleich. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Kurz nach der Halbzeit ging der FV Leopoldshafen erneut in Führung. Ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld und eine unsortierte Abwehr waren hierbei ausschlaggebend. Unser Team zeigte aber wiederum Nehmerqualitäten und Fuller nutzte ein Missverständnis zwischen dem gegnerischen Torwart und einem Verteidiger, spitzelte den Ball zum mitgelaufenen Ciobu, der nur noch einschieben musste. Seltsamerweise begann damit die schlechteste Phase der Fortunen. Zahlreiche Ballverluste, kein kontrolliertes Aufbauspiel aus der Abwehr und Nervosität bei Ballbesitz bestimmten in dieser Viertelstunde das Kirchfelder Spiel. Folgerichtig konnten die „Schröcker“ relativ einfach drei Tore erzielen und das Spiel, wenn auch um ein bis zwei Tore zu hoch, verdient gewinnen. Nach den vergangenen Siegen der Kellerkinder ist der Vorsprung auf den 1. Abstiegsplatz auf sechs Zähler geschmolzen und man muss aufpassen, dass man nicht mehr in den Abstiegsstrudel hineingezogen wird.

Fortuna:

Terramagra,Haranth,Großmann,Fuller(83.Held),Weber(60.Kohlbecker),Doll(75. Kempf),Ciobu,Kretschmer,Svitlica,Nagel,Bruno,

FC Heidelsheim – FV Fortuna Kirchfeld  6:2(2:1)

Ein Spiel der Marke “abhaken und vergessen“ sahen die mitgereisten Anhänger am vergangenen Sonntag. Nachdem die Anfangsphase nahezu verschlafen wurde, lag unser Team bereits nach zwanzig Minuten mit 2:0 zurück. Auch ein höherer Rückstand wäre möglich gewesen. Die Gegentore verursachten einen kurzen Hallowach-Effekt, dem Marco Maier mit einem Heber in der 29.Min das 2:1 folgen ließ. Jule Jaizay hatte nach Pass von Yasin Balaban in der 36.Min die große Möglichkeit zum Ausgleich, versemmelte den Ball aber freistehend vor dem Keeper. Das war es dann aber auch schon mit der Kirchfelder Herrlichkeit. Der Beginn der zweiten Hälfte dann nahezu analog der ersten Spielzeit, nur das die beiden nächsten Gegentreffer bereits innerhalb sieben Minuten fielen, so dass nach 52 Spielminuten beim Stand von 4:1 die Messe bereits gelesen war. In der 63.Min dann zu allem Übel noch die gelb-rote Karte für Alex Geier, der nach einem Abwehrfehler den durchgebrochenen Strobel elfmeterwürdig von den Beinen holte, dieser selbst antrat und im Nachschuss zum 5:1 traf. Das 5:2 durch Guiliano Krahl in der 82.Min und der Treffer für die Gastgeber zum 6:2(85.Min) waren dann nur noch Ergebniskosmetik.

Fazit: Auch wenn die Runde lang und kräftezehrend war, so darf man sich nicht verkaufen. Bleibt nur zu hoffen, dass in den letzten Spielen eine bis dahin grandiose Saison nicht durch solche Leistungen wie in den beiden letzten Auswärtsspielen in ein schlechtes Licht gerückt wird.

Fortuna:

Schanz,Tesanovic(66.Fouda),Geier,Balaban(46.S.Mayer),Krahl,Jaizay,

M.Maier,Ködel(60.Juchacz),Fuchs,Früh(66.Novarini),Wolf

Online-Dienstpläne Kirchweih

Wir brauchen für die Durchführung der Neureuter Kirchweih 2017 jede helfende Hand!
Wer als Helferin oder Helfer mitwirken will, kann sich online seinen Dienst oder gerne auch mehrere Dienste aussuchen.

Hier geht's zu den Online-Dienstplänen für die Kirchweih!

Aktuell
... lade Modul ...
FV Fortuna Kirchfeld auf FuPa
Partner

Highslide for Wordpress Plugin