Interview mit Roland Kleber

Mitglied seit 1995

Spielausschussvorsitzender

Fortuna aktuell: Servus Roland, was kannst Du unseren Lesern über deine sportliche Karriere erzählen?
Roland Kleber: Hallo Armin, ich bin eigentlich ein typisches Beispiel des „Bolzplatzkickers“ von Kind auf. Wir hatten unmittelbar am Wohnort einen Bolzplatz und zu dieser Zeit verbrachten wir dort in Scharen die meiste Zeit. In der E-Jugend trat ich dann zunächst beim FC Germania Neureut, denn nächst-gelegenen Verein von unserem Wohnort, ein. Schließlich zog es mich aber dann doch zur Fortuna, wo mein Vater bereits seit Jahren sehr aktiv war. Hier spielte ich bis Ende der C-Jugend. Dann änderten sich meine Interessen und ich spielte nur noch in der Freizeit und später in der Berufsausbildung. Mit 26 Jahren kam ich dann erneut zur Fortuna. Hier spielte ich dann bis Ende 30 in der 2. Mannschaft und hatte ein paar Sportfest- und Notnageleinsätze in der 1. Mannschaft.
Fortuna aktuell: Welche Erinnerungen hast Du an deine Zeit als Jugendspieler bei Fortuna?
Roland Kleber: Das war eine schöne und unbeschwerte Zeit. Wir waren zudem eine relativ erfolgreiche Mannschaft. Den einen oder anderen Mitspieler von damals treffe ich auch heute noch im Verein und wir schwelgen dann in den Erinnerungen dieser Zeit. Meine Jugendtrainer waren damals Rolf Müller, Peter Scholz, Werner Schnersch und Thomas Kleinhans, welcher mich regelmäßig in die ältere Jugendmannschaft auf die Bank mitnahm.
Fortuna aktuell: Wie hast Du die Entwicklung des Vereines seither erlebt?
Roland Kleber: Ich kam 1994 zu meinem Verein zurück, damals noch das Gelände im Forlenweg. Das Clubhaus hatte eine gemütliche Atmosphäre, sportlich bewegte sich die 1. Mannschaft immer zwischen A-Klasse und Bezirksliga. Die Reserve- bzw. 2. Mannschaft spielte regelmäßig oben mit. Die Jugendmannschaften waren relativ gut besetzt. Von Anfang an fiel mir die gut strukturierte Arbeit der Vereins-verantwortlichen, sprich der engeren und erweiterten Verwaltung, positiv auf. Dennoch entwickelte sich der Verein aus meiner Sicht in den letzten 18 Jahren noch mehr nach vorn. Um das neue Gelände kann man uns sicherlich beneiden. Eigenes Festzelt, Garagentrakt, Photovoltaik- und Solaranlage, Sauna, Flutlicht und Sprinkleranlagen auf allen 3 Rasenplätzen, geräumiges Clubhaus, Kegelbahn. Dann die Menschen: Verwaltung, Jugendarbeit, Platzwart, Rentnertruppe, allerlei Helfer, Gönner, Mitglieder, Ehrmitglieder, Breitensport, Gastronomie mit über 10 Jahren konstant unter gleichen Wirtsleuten, Zuschauer und Anhänger, eigentlich das gesamte Umfeld machen Fortuna aus meiner Sicht zu einem richtig guten Verein im Raum Karlsruhe.
Fortuna aktuell: Du bist nach längerer Pause wieder in das Amt des Spielausschussvorsitzenden gerückt. Hast Du die Pause, mit zwischendurch einjähriger Tätigkeit als Schriftführer, genossen oder hat dir die Nähe zum Spielbetrieb gefehlt?
Roland Kleber: Zunächst war es irgendwie ungewohnt. Schließlich war ich 6 Jahre Spielausschussvorsitzender und davor rund 5 Jahre Spielausschussmitglied. Von Sonntag zu Sonntag verbrachte ich also meine Zeit auf dem Sportplatz und mit Sportkameraden. Eigentlich die Tätigkeit, die mir am besten liegt und mir auch am besten gefällt. Die Pause war für mich aber trotzdem enorm wichtig und ich habe sie auch genossen. Zumal ich die Zeit im beruflichen und privaten Leben benötigt habe. Jetzt bin ich aber wieder bereit und motiviert für die neue Herausforderung.
Fortuna aktuell: Wie siehst Du den sportlichen Verlauf unserer Teams in der laufenden Saison?
Roland Kleber: Die 2. Mannschaft entwickelte sich in den letzten Jahren bereits zu einer spielerisch richtig guten Truppe. In der laufenden Saison begeisterte sie uns wieder mit reichlich erfolgreichen Spielen und wird die Saison voraussichtlich mit einem guten dritten Platz beenden. Einfach super. Die 1. Mannschaft hat sich aus meiner Sicht in den letzten Jahren zunächst nicht so gut entwickelt und spielt auch in der laufenden Saison noch weit unter ihren Möglichkeiten. Allerdings macht sich nach und nach die Handschrift unseres Trainers Rouven Lang bemerkbar. Er ist unheimlich ehrgeizig und hat klare Vorstellungen, wie unsere 1. Mannschaft in Zukunft wieder ansehnlichen Fußball spielen wird. Die Verwaltung und alle Spielauschußmitglieder werden ihn hierbei mit aller Kraft unter-stützen.
Fortuna aktuell: Was sind deine Ziele als „Abteilungsleiter Fußball“?
Roland Kleber: Meine Ziele für die nächsten Jahre sind klar definiert: Zum einem soll das hohe Niveau der 2. Mannschaft nach Möglichkeit gehalten werden. Wie bereits erwähnt soll aber auch die 1. Mannschaft in der Kreisliga wieder ansehnlicheren, modernen, taktisch und technisch guten Fußball spielen, welcher unsere Anhänger begeistert. In die oberen Ränge der Tabelle kommen wir dann automatisch. Eine noch engere Zusammenarbeit mit der Jugendabteilung und spezielle Förderungen, vor allem eine nahtlose Integration der A-Jugendlichen in die Seniorenmannschaften stelle ich mir ebenfalls vor.
Fortuna aktuell: An welche Spieler und Trainer, aus der Vergangenheit oder aktuell, hast Du besonders positive Erinnerungen oder Eindrücke?
Roland Kleber: Das ist natürlich schwierig, da ich in unserem Verein einer ganze Menge herausragender Spieler- und Trainerpersönlichkeiten begegnet bin. Jeder irgendwie auf seine Art. Vielleicht gibt es da den ein oder anderen, welcher mir ein wenig mehr in Erinnerung geblieben ist bzw. bleiben wird. In meiner Jugendzeit war das zum Beispiel Sturmblitz Peter Scholz, prägnant in meiner ersten Ära als Spielausschussvorsitzender war natürlich auch die lange Zusammenarbeit mit Dirk Hauri als ehemaliger Oberligaspieler und Trainer Gerd Komorowski, mit dem wir in 2006 wieder in die Bezirksliga aufgestiegen sind.
Fortuna aktuell: Was macht den FV Fortuna Kirchfeld aus?
Roland Kleber: Fortuna würde ich für mich irgendwie als „familiär“ bezeichnen. Zur Gründungszeit war das womöglich noch intensiver. Dennoch resultieren aber auch bei meiner Freundin Beatrix und mir viele private Bekanntschaften und ein Menge Personen in unserem Freundeskreis aus dem sozialen Umfeld des Vereins.  Vielen in unserem Verein geht es sicherlich ähnlich.
Fortuna aktuell:  Welche Schlagzeile würdest Du gerne lesen?
Roland Kleber: „Der von Fußball-Karlsruhe vor der Saison ausgerufene TOP-Favorit FV Fortuna Kirchfeld wurde am Ende NUR Tabellenneunter“.
Fortuna aktuell: Wie stehst Du zum Damenfußball?
Roland Kleber: In meiner Zeit als Spielausschussvorsitzender war ich unmittelbar beteiligt an der Gründung unserer ersten Damenseniorenmannschaft. Diverse Mannschaften mit Juniorinnen folgten. Ich freu mich auch, dass wir immer noch ein Mädchenjugendmannschaft unter der Leitung von Ralf David und Daniel Prinz im Verein haben. Mädchen- und Damenfußball hat ihren Stellenwert. Es ist allerdings allein schon von der Dynamik her kein Vergleich zum Männerfußball.
Fortuna aktuell: Wer war dein fußballerisches Vorbild?
Roland Kleber: Das hatte ich eigentlich nicht.
Fortuna aktuell: Wie siehst Du den FV Fortuna Kirchfeld, nicht nur rein sportlich, in der Zukunft?
Roland Kleber: Derzeit ist unser Verein gut strukturiert und steht alles in allem gut da. Selbst als im letzten Jahr die langjährigen Vorstandsmitglieder Werner Kuhn, Stefan Szolnoki und Armin Lang und auch Günter Schach in den wohlverdienten „Ruhestand“ gingen, konnte der Verein das kompensieren. Das ist nicht selbstverständlich in der heutigen Zeit. Solange sich auch zukünftig immer wieder Mitglieder bereit erklären, im Verein ehrenamtlich etwas zu tun und uns nebenbei die „Ruheständler“ zur Seite stehen, können wir das hohe Niveau halten. Das gilt natürlich für alle Personen und jegliche Arbeit im Verein.

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Online-Anmeldung fürs Sportfest

Zur Registrierung:

Sportfest 2019 Hier klicken!

Besten Dank im Namen des Festausschusses!

Registrierung für die Kerwe 2019

Zur Registrierung:

Kerwe 2019 Hier klicken!

Besten Dank im Namen des Festausschusses!

Aktuell
... lade Modul ...
FV Fortuna Kirchfeld auf FuPa
Partner
Werbung
Highslide for Wordpress Plugin