Interview mit Alois “Max“ Kleber
Mitglied seit 1960
Ehrenvorstand
Fortuna aktuell: Wie hast Du die Entwicklung des Vereines erlebt?
Alois Kleber: Anlässlich unseres 50. Vereinsjubiläums fand am 30.04.1999 das 1. Ehrenmitgliedertreffen statt. Man bat mich hierbei, die Entwicklung des Vereins aus meiner Sicht zu erläutern. Hierbei notierte ich 21 Statistikpunkte, die sich allein auf den Clubhausbau, die Wirtschafts- und Allgemein-Entwicklung bezogen. Einen „Statistikpunkt“ möchte ich doch noch in Erinnerung rufen, nämlich den April 1968, als unserem Verein die Gründung einer Frauengymnastikabteilung gelang. Meine Frau „Ilse“ war wesentlich daran beteiligt und leitete sie als Gymnastikwartin bis Ende April 1979 über 11 Jahre. Damit wurde auch der Wunsch unseres ehemaligen Bürgermeisters Hermann Meinzer, „Fortuna“ könne auch für den Breitensport etwas tun, erfüllt.

Das 9. Dreikönigstreffen der Ehrenmitglieder verdiente dann eine besonders chronikwürdige Erwähnung, war es doch am 06. Januar 2008 die letzte offizielle Vereinsveranstaltung in unserer „alten und ehrwürdigen“ Fortuna- Gaststätte im Forlenweg. Viele der eingangs erwähnten Statistik-Punkte waren so plötzlich „erloschen“. Viel Zeit, einen nachdenklichen Erinnerungsfilm im „Fortuna- Gedächtnis“ ablaufen zu lassen, blieb allerdings nicht. Zum 18. Januar 2008 wurde nämlich bereits die neue Fortuna-Gaststätte im Fortuna-Sport-Park Abraham-Lincoln- Allee 1 eröffnet. Die offizielle Eröffnung des gesamten neuen Fortuna-Sport-Parks fand am Dienstag, den 29.Januar 2008 statt. Dieser Umzug verlangte dem Verein wieder eine enorme Leistungsfähigkeit ab und er hat diese erneute „Härteprobe“ gut bestanden. Ich schätze daher auch die weitere Entwicklung unseres Vereins positiv ein.

Fortuna aktuell: Du warst jahrelang auch als Platzwart tätig – beneidest Du unseren heutigen Platzwart Heiner um seinen Job?
Alois Kleber: Ich beneide unseren heutigen Platzwart „Heiner“ keineswegs um seinen Job. Wenn, dann höchstens um seine wesentlich bessere „Geräte-Ausstattung“ und vor allem um unsere tüchtige und unersetzbare Fortuna-Rentnertruppe!
Fortuna aktuell: Viele kennen dich nur als „Kleber Max“? Woher kommt der Spitzname?
Alois Kleber: Ich spielte in der Labor Service (Signal Construction) – Kompanie- und Bataillons-Auswahl „Halbrechts“ und später „Rechter Läufer“. Da ich „FC-Nürnberg-Anhänger“ war und der Max Morlock dort auch als „Halbrechts“ und später „Rechter Läufer“ fungierte, bekam ich den „Spitznamen Max“, der sich natürlich auch auf „Fortuna“ erstreckte.
Fortuna aktuell: Was macht den FV Fortuna Kirchfeld aus?
Alois Kleber: Der am 30.04.1949 gegründete Verein entwickelte sich aus bescheidenen Nachkriegsverhältnissen bald zu einer wichtigen und sehr lebendigen Institution im Neureuter Ortsteil Kirchfeld. Vor allem für viele der neu angesiedelten „Kriegsvertriebenen“ wurde der Verein ein sportlicher und gesellschaftlicher Mittelpunkt, der das „Einleben“ in der neuen Heimat Neureut/Kirchfeld teils wesentlich erleichterte. So war das gesellschaftliche Leben dem sportlichen nahezu gleichgestellt. Einer der Gründe, warum sich aktive wie passive Mitglieder hier so wohl fühlten. Ob das in der „Neuzeit“ auch noch zutrifft, wage ich nicht zu beurteilen.
Fortuna aktuell: Dein Sohn Roland ist in deine Fußstapfen getreten und ist in verschiedenen Funktionen in der Vereinsführung tätig gewesen, aktuell als Schriftführer. Bist Du stolz darauf? Was kannst Du ihm als „alter Haudegen“ mit auf den Weg geben?
Alois Kleber: Mein Sohn Roland fühlt sich bei „Fortuna“ recht wohl und so freue ich mich natürlich, dass er auch in der erweiterten und zurzeit wieder engeren Verwaltung mitwirkt. Er weiß, dass jede ehrenamtliche Tätigkeit eigentlich hoch zu bewerten ist, der Fußball selbst aber nur die herrlichste Nebensache der Welt ist.
Fortuna aktuell: Welche Spieler und Trainer aus deiner langen Zeit würdest Du als herausragend bezeichnen?
Alois Kleber: Da ich neben meiner 30-jährigen Verwaltungstätigkeit auch drei Jahrzehnte als Spielberichterstatter fungierte, „erlebte“ ich auch die dementsprechende Anzahl von Spielerjahrgängen und Trainerpersönlichkeiten. Ich habe mich hierbei stets um eine gute und kameradschaftliche Kontaktpflege bemüht. Bei dieser großen Anzahl von Beteiligten nach Herausragenden zu suchen, würde hier sicher zu weit führen.
Fortuna aktuell: Viele fragen sich, warum kommt der Max immer erst nach den Spielen aufs Vereinsgelände? Ist es Dir mittlerweile zu aufregend?
Alois Kleber: Die Frage scheint berechtigt, aber 30 Jahre Verwaltungstätigkeit ist auch eng verbunden mit 30 Jahren Sportplatz. Zudem war 30 Jahre Spielberichterstattung mit 30 Jahren Terminarbeit und wieder Sportplatz eng verbunden. Über die Platzwarttätigkeit brauche ich diesbezüglich gar nicht zu reden. Vielleicht möchte ich auch jede Aufregung diesbezüglich vermeiden. Aber Fußball ohne Aufregung – man müsste es eigentlich einmal wieder ausprobieren! Die Ergebnisse erwarte ich auf jeden Fall immer noch mit Spannung, allerdings ohne jegliche Aufregung!
Fortuna aktuell: Wie sagst Du zum bisherigen Saisonverlauf unserer Teams?
Alois Kleber: 2. Mannschaft hervorragend – 1. Mannschaft kämpft wieder einmal um den Klassenerhalt, Riesenspannung ist angesagt und wie stets mit der Aufregung?!
Fortuna aktuell: Wie siehst Du den FV Fortuna Kirchfeld, nicht nur rein sportlich, in der Zukunft?
Alois Kleber: Wie bereits zur Frage 3 am Schluss erwähnt, bei dem bisher stets gezeigten „Fortuna“- Leistungswillen auf jeden Fall positiv! Allerdings erlaube ich mir an dieser Stelle noch den Zusatz, dass hierzu die Voraussetzung stets eine gute erweiterte Verwaltung sowie eine gute und erfahrene Vorstandschaft sein wird.
Fortuna aktuell: Dein Tipp für die heutigen Spiele?
Alois Kleber: Fortuna Kirchfeld – Sportfreunde Forchheim 3:3
Fortuna Kirchfeld II – Sportfreunde Forchheim III 4:2

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Aktuell
... lade Modul ...
FV Fortuna Kirchfeld auf FuPa
Partner

Werbung
Highslide for Wordpress Plugin