Interview mit             Roland Falkenstein

Mitglied seit 1976
Hauptkassier seit 1999

Fortuna aktuell: Servus Roland, wann hast Du für Fortuna gespielt? Weißt Du wie viel Spiele es waren?
Roland Falkenstein: Von 1978 bis 1991 habe ich 452 Spiele in der 1. Mannschaft gemacht. Danach habe ich sporadisch in der 2. Mannschaft immer mal wieder ausgeholfen. In dieser Zeit war ich auch 2 Jahre Spielausschussmitglied.
Fortuna aktuell: Viele unserer Leser kennen diese Zeit nicht mehr. Auf welcher Position warst Du zu Hause?
Roland Falkenstein: Angefangen habe ich im rechten Mittelfeld (rechter Läufer). Zum Ende meiner Karriere war ich Vorstopper. Alles Positionen, die man heute so nicht mehr kennt.
Fortuna aktuell: Warst Du auch als Torschütze zu finden? Wenn ja, wie oft?
Roland Falkenstein: Eher nicht, die Anzahl ist der Rede nicht wert.
Fortuna aktuell: Wie hat sich der Fußball in unserer Spielklasse seither verändert?
Roland Falkenstein: Die jetzige eingleisige Kreisliga ist auf jeden Fall stärker wie die Bezirksliga zu meiner Zeit, außer die vier Jahre, in denen wir mit dem Kreis Bruchsal zusammen waren. Da war die Staffel auch sehr stark. Die Spiele gegen Bruchsal, Forst, Odenheim, Huttenheim, Karlsdorf, Zeutern, um nur einige zu nennen, waren echte Fights.
Fortuna aktuell: In deiner aktiven Zeit warst Du für deine „gesunde Härte“ und deinen Einsatzwillen bekannt. Was hat sich an den Spielertypen seither geändert?
Roland Falkenstein: Ja, für mich war der Fußball immer eine Einstellungssache. Mit unbedingtem Willen kann man Berge versetzen. Dass fehlt heute leider vielen Fußballern.
Fortuna aktuell: Welchen Spieler oder Trainer, aus der Vergangenheit oder Heute, würdest Du als herausragend bezeichnen?
Roland Falkenstein: In meiner aktiven Zeit war dies als Trainer Ingo Wagner. Bei meinen Mitspielern würde ich hier Peter Scholz nennen, der wirklich 7 Tage in der Woche für den Fußball und den Fortuna lebte.
Fortuna aktuell: Du warst bei der Planung des neuen Fortuna Sportpark maßgeblich beteiligt. Was vermisst Du vom alten Fortuna-Gelände?
Roland Falkenstein: Das ist eine schwierige Frage. Der Fortuna Sportpark ist in Karlsruhe und Umgebung das absolute. Wer hat schon so eine Sportanlage. Im alten Fortuna ging es einfach enger und damit „heimelicher“ zu. Ansonsten vermisse ich nichts.
Fortuna aktuell: Wie stehst Du zum Damenfußball?
Roland Falkenstein: Mit der Zeit wollten die Mädchen und Frauen nicht nur Fußballfans sein, sondern auch selbst Fußball spielen. Das ist okay, man sollte ihn nur nicht mit dem Männerfußball vergleichen.
Fortuna aktuell: Wie siehst Du die Entwicklung bzw. den Trend unserer Jugendabteilung?
Roland Falkenstein: Durch den Zuzug im Neubaugebiet sind wir in den ganz jungen Jahrgängen sehr gut aufgestellt. Bei den älteren Jahrgängen (bis zur A-Jugend) wäre es optimal, wenn wir Kreisliga/Landesliga spielen würden, damit durch den eigenen Nachwuchs der Seniorenbereich in einer bestimmten Qualität gesichert wird.
Fortuna aktuell: Wie siehst Du den FV Fortuna Kirchfeld, nicht nur rein sportlich, in der Zukunft?
Roland Falkenstein: Wir spielen zur Zeit Kreisliga und jeder Sportler, das ist verständlich, will die Latte jedes Jahr eine Stufe höher legen. Über allem steht aber die Finanzierbarkeit und das Vereinsleben. Das ist wichtiger als alles andere und muss auch in der Zukunft so bleiben.
Fortuna aktuell: Dein Tipp für die heutigen Spiele ?
Roland Falkenstein: Fortuna Kirchfeld – TV Spöck 1:2
Fortuna Kirchfeld II – SVK Beiertheim II 2 : 2

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Aktuell
... lade Modul ...
FV Fortuna Kirchfeld auf FuPa
Partner

Werbung
Highslide for Wordpress Plugin