Individuelle Fehler werden bestraft, Hodzic mit Hattrick
FC Mühlhausen – FV Fortuna Kirchfeld 4:3 (2:1)

Die Fortunen begraben den Traum vom DFB Pokal Finale in Berlin und scheiden in Runde 3 relativ unnötig aus. Das war´s dann mit Berlin. Spaß beiseite, in einem torreichen Spiel beider Landesligisten machte der Rhein Neckar Vertreter einfach weniger Fehler. Die Fortunen mussten umstellen und es kam eine neu formierte 3er Kette zum Zug. Kirchfeld begann schwach und konnte seinen Spielaufbau nicht wie gewohnt durchziehen, viele Stockfehler, unpräzise Pässe und Ballverluste prägten das Spiel. Die Mühlhausener kamen mit dem ersten Durchbruch über links zum Flanken, der Kopfball im 16er wurde S. Sönmez an die Hand geköpft, schwierig aber vertretbar der folgende Elfmeter. Stadler verwandelte sicher zur Führung. Die Kirchfelder weiter schwach und mit vielen Ballverlusten im Zentrum und Angriff. Krahl und Hodzic waren weitestgehend abgemeldet, und zu keiner Zeit gefährlich. Das 2:0 ein kurioser Treffer der Mühlhausener, ein Schuss von 20 Metern wäre gut und gerne 2-3 Meter am Kasten vorbei gegangen, Petric fasste die Situation falsch auf und klatschte den Ball wieder ins Feld, der Stürmer bedankte sich und schob ins leere Tor ein. Die Kirchfelder kamen nun etwas besser in die Partie ohne wirklich zu überzeugen, ein Krahl Tor nach Hodzic Vorlage wurde aufgrund einer Abseitsposition abgepfiffen. Kurz vor der Halbzeit wurde Rohde regelwidrig zu Fall gebracht, den fälligen Elfmeter verwandelte Hodzic sicher. Mit einem 2:1 ging es somit in die Pause.
Mit Beginn der zweiten Hälfte stellte Rohde das System um und für Nagel & Wolf kamen Akgün & Roos in die Partie. Kurz nach der Halbzeit krachte Keller mit dem Gästestürmer zusammen und musste mit einem „Cut“ ausgewechselt werden. Die Kirchfelder kamen nun besser in die Partie und entschieden wieder deutlich mehr Zweikämpfe für sich. Die Mühlhausener kamen nicht mehr gefährlich vor die Hütte und die grün-weißen drängten auf den Ausgleich. Nach einem Rohde Pass auf Krahl setzte sich dieser im 16er durch, umspielte den Torwart und spielte Rohde wieder an, dieser leitete den Ball auf den heran stürmenden Hodzic weiter und mit einem Schuss unter die Latte konnte der 2:2 Ausgleich bejubelt werden. Nun war man voll im Spiel und spielte weiter nach vorne, nach einer Kombination zwischen Rohde und Krahl bekam Hodzic die Kugel am 16er, mit einem verdeckten Schuss überwand er den Torhüter mit seinem dritten Treffer zur 3:2 Führung.
Nach der gelb-roten Karte gegen Stadler befand man sich auf der Siegerstraße und fühlte sich zu sicher. Ein zu großer Abstand auf der linken Kirchfelder Seite war dem Ausgleich vorausgegangen, ein Kopfball nach Flanke landete am Pfosten und von Petric knallte die Kugel ins Tor zum 3:3. Beide Teams drückten auf den Siegtreffer, ein Freistoß aus 25 Metern schlug mittig im Tor ein für die Mühlhausener. Kurz vor Schluss hatte Krahl noch eine Möglichkeit, die der Torwart in letzter Not parierte und so schieden die Fortunen bitter aus dem Verbandspokal aus.
Kirchfeld absolvierte heute nicht sein stärkstes Spiel, die Moral und die Bereitschaft in der zweiten Halbzeit spricht jedoch für das Team. Gegen so einen starken Gegner ein 2:0 Rückstand zu drehen zeigt die richtige Einstellung unserer Jungs, die Niederlage ist kein Beinbruch wenn man an den richtigen Stellschrauben arbeitet. Wir bedanken uns bei den zahlreich angereisten Fans für die Unterstützung!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Online-Anmeldung für Kirchweih

Zur Registrierung:

Kerwe 2018 Hier klicken!

Besten Dank im Namen des Festausschusses!

Aktuell
... lade Modul ...
FV Fortuna Kirchfeld auf FuPa
Partner

Werbung
Highslide for Wordpress Plugin